Düsseldorfer Jugendportal

Sprich über deine Stadt!

640 640 1000 1000 1000

Der Jugendrat verabschiedet sich

11.11.2016

Drei Jahre Engagement und Arbeit im Jugendrat – dafür dankte Oberbürgermeister Thomas Geisel am Donnerstagabend den 31 Jugendlichen. Bevor der neue Jugendrat am 22. November gewählt wird, verabschiedete Geisel die Mitglieder des aktuellen Jugendrats mit Ehrenamtsurkunden.

Drei Jahre lang vertraten sie die Interesseren der Jugendlichen in Düsseldorf. Zusammen stellten sie Anträge und mischten in der Politik mit. 78 Anfragen und 39 Anträge haben sie in der Zeit gestellt. Zum Beispiel haben sie durchgesetzt, dass Jugendliche bis 21 Jahre freien Eintritt in die städtischen Museen erhalten.

Abgesehen von den Anträgen hat der Jugendrat auch viele eigene Projekte und Aktionen gestartet, wie das Projekt "Jugend international". Dabei ging es um die Integration von Geflüchteten. Jeden Sonntag hatten sich die Mitglieder des Jugendrats mit jugendlichen Geflüchteten getroffen und zusammen viel unternommen. Sie haben zusammen gespielt, gebastelt, Düsseldorf kennen gelernt und Spiele der DEG und der Fortuna besucht.

Oberbürgermeister bedankt sich bei den Jugendlichen

Zum Abschluss hat jeder der Jugendlichen eine Ehrenamtsurkunde vom Oberbürgermeister Thomas Geisel überreicht bekommen. Er äußerte sich begeistert: "Der Jugendrat ist ein Signal, dass sich junge Leute in die Politik einmischen können." Jugendliche seien sehr stark von der Politik betroffen, weil sie noch lange in dieser Welt leben. Deswegen sei es auch wichtig, dass sie sich einbringen.

"Sie schauen der Politik auf die Finger", betonte Geisel und drückte so die Bedeutung des Jugendrats aus. "Die Arbeit des Jugendrats ist wichtig und dessen Existenz ist wichtig, herzlichen Dank."

Auch die Sprecherin des Jugendrats, Yousra El Makrini, gab sich zufrieden: "Es war eine tolle Zusammenarbeit", sie fuhr fort mit einem Lächeln zum Oberbürgermeister, "und man sieht sich immer zwei Mal im Leben."

Die Amtszeit des einen Jugendrats endet, die Arbeit des neuen beginnt bald. Am 22. November könnt ihr eure neuen Vertreter im Rathaus wählen. Wie, wo und warum, erfahrt ihr hier.

von youpod

Kommentar verfassen

Bitte fülle alle Felder aus die mit * markiert sind.