Düsseldorfer Jugendportal

Sprich über deine Stadt!

640 640 1000 1000 1000

Weihnachtsmärkte in Düsseldorf

Draußen wird es immer kühler, der Wind bläst einem die Kälte ins Gesicht. Schnee ist zwar noch Mangelware, aber mit dem Düsseldorfer Weihnachtsmarkt könnt ihr euch ganz leicht selber in Weihnachtsstimmung versetzen.

An sieben Orten, die nah aneinander liegen könnt ihr in die verschiedenen Themenwelten eintauchen.

Auch in diesem Jahr wird der Burgplatz mit dem Riesenrad geschmückt, aus dem ihr einen herrlichen Ausblick über die Landeshauptstadt genießen könnt. Die Eisbahn, neu auf dem Corneliusplatz, lädt euch ein, die Schlittschuhe anzuziehen und übers Eis zu gleiten. Und all die verzierten Hütten warten nur darauf, dass ihr über die verschiedenen Märkte flaniert.

Die Übersicht:

Markplatz: Vor dem historischen Rathaus und um das Jan-Wellem-Denkmal bieten Kunsthandwerker ihre Waren an. Sie lassen sich beim Arbeiten auch mal auf die Finger schauen. Ein aufwendig restauriertes und knapp 100 Jahre altes Karussell ist die Attraktion für Klein und Groß.

Nicht weit davon entfernt, steht das "Wheel of Vision", das Riesenrad auf dem Burgplatz. Die Vogelperspektive bietet einen erstaunlichen Blick auf die Stadt.

Flinger Straße: Die Flinger Straße ist die weihnachtliche Verbindung zwischen Marktplatz und Heinrich-Heine-Platz. Die dort zu findende Glühweinpyramide wird wohl auch dieses Jahr wieder viele Besucher anlocken.

Heinrich-Heine-Platz: Der Platz wird zu einem einzigen Lichtermeer. Besonders sind hier die traditionellen, aber auch ungewöhnlichen kulinarischen Köstlichkeiten.

Innenhof des Wilhelm-Marx-Hauses: Der "Sternchenmarkt" am Stadtbrückchen ist bei Jung und Alt beliebt. Hier entsteht eine Winterlandschaft, die zum Träumen einlädt. Diese Atmosphäre entsteht durch Kristalle und funkelnde Sterne.

Jan-Wellem-Platz: Hier wird für ganz neue Eindrücke gesorgt. Die Hüttendächer sind mit Märchenmotiven der Gebrüder Grimm als Schattenrisse verziert. 15.000 LEDs sorgen dafür, dass der gesamte Platz in dieser märchenhaften Atmosphäre erstrahlt.

Kö-Bogen: Der neue "Weihnachtsmarkt am Kö-Bogen" bietet euch Schlemmermöglichkeiten und handgemachte Naturprodukte. Für Kinder gibt es hier ein Aktionszelt mit einem umfangreichen Programm.

Schadowstraße: Im Bereich der Einkaufsstraße gibt’s Kunsthandwerk, Imbissmöglichkeiten und weihnachtliche Getränke für euch.

Neu ist nicht nur der "Weihnachtsmarkt am Kö-Bogen", sondern auch der Ort der Eisbahn. Diese steht nun auf dem Corneliusplatz. Die 1.700 Quadratmeter große Eisfläche ist für Schulklassen, nach einer Voranmeldung, vormittags kostenlos. Euch reicht es nicht übers Eis zu fahren? Dann schaut mal beim Eisstockschießen unter Expertenanleitung vorbei. Damit ihr nicht allzu entkräftet seid, gibt es neben der Bahn ein Almhütten-Restaurant mit saisontypischen kulinarischen Angeboten.

Öffnungszeiten der Weihnachtsmärkte:

  • Sonntags bis donnerstags: 11 Uhr bis 20 Uhr
  • Freitags und samstags: 11 Uhr bis 21 Uhr
  • Geschlossen sind die Märkte am 26. November sowie am 24. und 25. Dezember

Öffnungszeiten Riesenrad:

  • Täglich von 11 Uhr bis 21 Uhr
  • An Feiertagen gelten geänderte Öffnungszeiten

von Jonathan

Fahrplan

Kommentar verfassen

Bitte fülle alle Felder aus die mit * markiert sind.