Düsseldorfer Jugendportal

Sprich über deine Stadt!

640 640 1000 1000 1000

Corona-Virus: Sorgen, Symptome, Vorbeugen – Wir beantworten eure Fragen

13.03.2020

Der neuartige Corona-Virus ändert unser Leben. Veranstaltungen werden abgesagt, Schulen geschlossen. Es gibt viele Tipps, wie man sich jetzt verhalten soll, aber einige Jugendliche sind noch unsicher. Sie haben dem Düsseldorfer Jugendportal Fragen gestellt. Antworten kommen von einem Sprecher der Stadt Düsseldorf. Außerdem geben wir euch weitere Infos und Tipps.

Sollten sich Jugendliche Sorgen machen?

Gedanken machen sollte sich jetzt jeder Mensch, auch Jugendliche, natürlich. Man sollte sich fragen, wie man sich selbst gut schützen kann und andere. Und man sollte sich fragen, wie sinnvoll Aktivitäten jetzt sind. Panik sollte man aber nicht haben.

Ich habe Husten und Schnupfen. Könnte ich Corona haben?

Wir befinden uns gerade in der Erkältungssaison. Es ist zurzeit viel wahrscheinlicher, einen grippalen Infekt zu haben oder eine richtige Grippe als Corona. Junge Menschen sind meist nur sehr mild betroffen, teilweise ganz ohne Symptome. Es gibt natürlich Ausnahmen, zum Beispiel bei chronisch kranken Jugendlichen mit schwachem Immunsystem. Aber als Risikogruppe sind vor allem ältere Menschen gefährdet. Es ist wichtig, dass wir diese schützen, indem wir uns richtig verhalten.

Wenn ich huste oder Schnupfen habe, sollte ich also nicht als erstes an Corona denken. Dazu gehört mehr: Hatte in Kontakt zu einer mit Corona infizierten Person? War ich in einem der Risikogebiete? Wenn ich Atembeschwerden habe oder hohes Fieber, dann kann ich bei meinem Hausarzt anrufen – auf keinen Fall vorbeigehen. Es gibt übrigens auch Rezepte am Telefon. Auch die Stadt hat ein Infotelefon zum Corona-Virus: 0211-89 96 090. Als erstes sollte man aber den Hausarzt anrufen. 

Ärzte testen auf das Corona-Virus nur, wenn es einen speziellen Anlass wie den Kontakt zu infizierten Personen gibt.

Reicht das gründliche Händewaschen oder ist Desinfektionsmittel nötig?

Das gründliche Händewaschen mit Seife reicht. Die Betonung liegt auf: gründlich. Die Hände sollten 20 bis 30 Sekunden überall eingeschäumt werden. (siehe Infografik)

Man braucht also auf keinen Fall panisch Desinfektionsmittel kaufen. Es würden eh nur die Mittel helfen, die gegen Viren aktiv sind. Viele Mittel helfen nur gegen Bakterien. 

Im Internet kursieren Anleitungen, wie man sich Desinfektionsmittel selbst anmischen können soll. Davon rate ich dringend ab. 

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, sich in Bus und Bahn anzustecken? 

Das kann niemand sagen. Generell gilt, je mehr Kontakt ich zu anderen Menschen habe, desto höher ist das Risiko, dass ich mich anstecke. Muss ich also jetzt zu jeder Party gehen? Man sollte die Kontakte, die nicht unbedingt nötig sind, einschränken. Jeder Mensch ist für sein Handeln verantwortlich. Aber: Wir sollten auch an andere denken! Wir müssen uns schützen, um die Risikogruppen wie kranke oder ältere Menschen zu schützen. Den Besuch bei Oma oder Opa sollten wir besser absagen. Wir haben alle eine Verantwortung. Jetzt ist die Solidargemeinschaft gefragt.


Hinweis: Das Land NRW gab am Freitag bekannt, dass die Schulpflicht ab Montag, 16. März, aussetzt. Es soll aber sichergestellt werden, dass das Abitur abgelegt werden kann. Der Vorlesungsbeginn für das Sommersemester an Universitäten und Hochschulen verschiebt sich auf den 19. April. 
Veranstaltungen und Ferienangebote finden bis zum 19. April nicht statt. Viele Freizeitorte, Kultureinrichtungen, Jugendgruppen, Jugendtreffs sind ebenfalls bis nach den Osterferien geschlossen. der Länder und Städte sind ebenfalls bereits bis nach den Osterferien geschlossen. 
Unser Kalender bei youEVENTS und die Öffnungszeiten bei youMAPS sind deswegen nicht auf dem aktuellen Stand und können nicht gepflegt werden.


+++ Infos, Tipps und Links zum Corona-Virus findest du im Special youpod.de/corona +++

__________________________________________________________________________________________


So schützt du dich am besten vor dem Corona-Virus:

  • Regelmäßig und gründlich Hände waschen (siehe Infografik)
  • Ein bis zwei Meter Abstand halten von hustenden und niesenden Menschen
  • Selbst in die Armbeuge niesen oder husten
  • Große Menschengruppen vermeiden, soziale Kontakte auf das Nötigste beschränken
  • Wenn du in einem Risikogebiet warst oder Kontakt zu infizierten Menschen hattest, solltest du dich sofort beim Gesundheitsamt melden und zuhause bleiben.

(Quelle: www.infektionsschutz.de und Experten-Aussagen)

Offizielle Infos und Stand der Lage beim Robert-Koch-Institut:

www.rki.de

Aktuelle Infos und Tipps für Düsseldorf:

www.duesseldorf.de
www.duesseldorf.de/nc/leben-in-duesseldorf/informationen-zum-coronavirus.html

Echtzeit-Karte zu Infektionen in Deutschland und anderen Ländern der Worlds Health Organization (WHO):

https://experience.arcgis.com/experience/685d0ace521648f8a5beeeee1b9125cd

Telefonnummern bei Corona-Virus-Verdacht

  • Rufe bei Corona-Virus-Verdacht deinen Hausarzt an oder wähle die Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes: 116 117
  • Bundesweite Hotlines zu Infos über Corona:
    - Corona-Virus-Bürger*innen-Telefon des Landes NRW: 0211-9119 1001
    - Unabhängige Patientenberatung Deutschland: 0800-011 77 22
    - Bundesministerium für Gesundheit (Bürgertelefon): 030-346 465 100
    - Allgemeine Erstinformation und Kontaktvermittlung – Behördennummer: 115
    - Beratungsservice für Gehörlose und Hörgeschädigte: info.deaf@bmg.bund.de und info.gehoerlos@bmg.bund.de
    - Gebärdentelefon (Videotelefonie): www.gebaerdentelefon.de/bmg/
  • >> Wenn du dir unsicher bist, ob du vielleicht am Covid-19-Virus erkrankt bist, rufe das zuständige Gesundheitsamt für deine Region an und kläre das weitere Vorgehen mit ihnen ab. Gehe nicht ohne Vorankündigung zum Arzt.
    Gebe dafür deine Postleitzahl auf der Internetseite des Robert-Koch-Institutes an: tools.rki.de/PLZTool/


von youpod

Passende Artikel

youNews

Corona-Virus: Fake News und wie ihr falsche Meldungen erkennt

youNews

Stress, Streit, Gewalt – Hilfe bei Familien-Problemen in der Corona-Krise

youNews

Refugees

Ansprechpartner*innen für Refugees in der Corona-Krise

youNews

Theater

Corona-Virus: Große NRW-Kulturinstitutionen setzen Spielbetrieb aus

640 640 1000 1000 1000

Kommentar verfassen

Bitte fülle alle Felder aus die mit * markiert sind.