Düsseldorfer Jugendportal

Sprich über deine Stadt!

640 640 1000 1000 1000

Die ersten Berichte und Anfragen liegen auf dem Tisch

06.04.2017

Am vergangenen Dienstag tagte der Jugendrat zum zweiten Mal in diesem Jahr. Diverse Berichte wurden vorgestellt und die ersten Anträge und Anfragen verabschiedet. Es wurde deutlich, dass der Jugendrat nun im Alltagsgeschehen angekommen ist und in der Politik Düsseldorfs mitmischt.

Wichtigkeit des Wählens: Wer vertritt meine Interessen?

Die ersten Berichte wurden vorgestellt. Der Jugendrat hat in den vergangenen zwei Monaten an einigen Veranstaltungen teilgenommen. Die Podiumsdiskussion zur Landtagswahl in Leverkusen als auch die Teilnahme am "March for Europe" wurden bei der Ratssitzung näher vorgestellt. Die teilnehmenden Mitglieder bei der Podiumsdiskussion wiesen auf die Wichtigkeit des Wählens hin. Sie hatten erlebt, dass die Parteien durchaus unterschiedliche Ansichten haben. Seine Stimme wahrzunehmen ist aus ihrer Sicht unerlässlich, wenn es um die Vertretung der eigenen Interessen geht. Bei dem "March for Europe" in Düsseldorf sprach sich der Jugendrat für eine europafreundliche Politik aus und präsentierte seine Gedanken auf der Bühne.

Der Solinger Stadtrat stellte die App "Between the Lines" vor. Diese ermöglicht es Kindern und Jugendlichen direkten Zugriff auf Hilfsangebote und Anlaufstellen. Um dies für den Düsseldorfer Raum zu ermöglichen, wurde eine Arbeitsgruppe gegründet. Diese setzt sich nun mit der Umsetzung auseinander. Kritische Stimmen bemerkten den damit einhergehenden hohen Arbeitsaufwand sowie die thematische Überschneidung mit der schon existierenden youpod App.  

Ein Vertreter der Stadt stellte den Grand Départ dem Jugendrat vor. Etwa 2 000 Freiwillige wurden zur Unterstützung bei den Touren gefunden, weitere werden noch gesucht. Darüber hinaus gab es Einblicke in die weiteren Veranstaltung rund um das sportliche Mega-Event des Jahres.

Fördern was der Jugend wichtig ist

Neben einigen Anfragen an die Stadt, wurden auch zwei Anträge verabschiedet. Der Antrag auf weitere Unterstützung von Jugendfreizeiteinrichtungen von der Stadt zur weiteren Förderung und Bekanntmachung des Projektes "Kulturrucksack NRW" wie auch die Zusage der finanziellen Unterstützung der evangelischen jugend düsseldorf durch den Jugendfond "Demokratie Leben" für die Ausstattungen des HISPI-Lernhauses in Lörek. Dort werden Flüchtlinge von Ehrenamtlichen in Deutsch unterrichtet. Das Haus selbst lebt nur von Spenden.

Die nächste Sitzung des Jugendrates findet am 11. Mai statt.

von youpod

Kommentar verfassen

Bitte fülle alle Felder aus die mit * markiert sind.