Düsseldorfer Jugendportal

Sprich über deine Stadt!

640 640 1000 1000 1000

Jugendrat unterstützt Schülerzeitung

12.05.2017

Die Sitzung des Jugendrates am 11. Mai verlief weitestgehend unspektakulär. Der einzige Punkt, bei dem eine längere Diskussion ins Laufen gebraucht wurde, war ein Antrag der Gemeinschaftsgrundschule Stoffeler Straße. Zudem wurde über einige Anfragen abgestimmt, der Verband der Falken (Sozialistische Jugend Deutschlands) hat sich vorgestellt und deren Verbandsarbeit erläutert. 

Der Jugendrat kann aus dem Jugendfond "Demokratie Leben!", Projekte und Aktionen von Jugendgruppen, Schulen, Verbänden unterstützen. Die Gemeinschaftsgrundschule Stoffeler Straße hat daraufhin einen Antrag gestellt. Sie wollen mit 200 Euro Startkapital aus dem Fond eine Schülerzeitung aufbauen.

Einige Mitglieder des Jugendrates äußerten zunächst Bedenken. Man war sich nicht sicher ob das Geld dort gut angelegt sei, es wurde die Frage aufgeworfen inwiefern die Verbindung zu "Demokratie Leben!" besteht. Und über welche Themen geschrieben werden, da es ja eine Grundschule ist.

Schließlich ging es dann aber doch in die Richtung, dass es sinnvoll sei, die Schülerzeitung zu unterstützen. Immerhin ist die Pressefreiheit ein wichtiger Bestandteil einer funktionierenden Demokratie. Außerdem ist es schwer ohne ein Startkapital eine Zeitung aufzubauen. Der Antrag wurde mit zwölf Ja-Stimmen angenommen, acht Mitglieder waren dagegen, zwei enthielten sich. 

Noch davor wurde über vier Anfragen abgestimmt, die bei der nächsten Sitzung beantwortet werden sollen. Dabei ging es um den Einsatz von Elektrobussen und das Metrobuskonzept der Rheinbahn, Rückzugsräume und Schülerbibliotheken an Düsseldorfer Schulen, in Anbetracht der Tatsache, dass Schüler immer mehr Zeit in der Schule verbringen.

Die letzten beiden Anfragen lauten wie folgt: Die Durchführung eines Schülerhaushaltes, als einmaliges Modellprojekt. Dabei sollen Schüler, mit Geld das ihnen zur Verfügung steht, selbst die Initiative ergreifen und eigene Ideen rund um ihre Schule durchsetzen können. Als letztes ging es um Stickoxid-Messungen vor Düsseldorfer Grundschulen, ist dies eine Gefahr für Kinder und Jugendliche?

Alle Anfragen wurden von Lukas Mielczarek gestellt. Und alle Anträge wurden einstimmig angenommen. Die Antworten werden bei der nächsten Sitzung erwartet.

von Jonathan

Kommentar verfassen

Bitte fülle alle Felder aus die mit * markiert sind.