Düsseldorfer Jugendportal

Sprich über deine Stadt!

640 640 1000 1000 1000

Wenn Fußball ausschließt – Coming-out im Sport

27.10.2016

Sport verbindet. Das sagt man so schnell. Und tatsächlich geht es im Fußball um das ganze Team. Sportvereine setzen auf Gemeinschaft und Freundschaften. Doch was ist, wenn der Star-Kicker schwul ist? Oder wenn klar scheint, nur Kampflesben treten gegen den Ball?

Wie es mit dem Coming-out im Sport läuft, besprachen die Fußball-Fanprojekte NRW und das Jugendzentrum PULS am Mittwochabend beim NRW-Fußballfilmfestival "11mm" im Metropol-Kino in Bilk.

An dem Abend zeigte das Jugendzentrum für Lesben und Schwule "anyway" aus Köln seinen Kurzfilm "Zwei Gesichter".

Nach dem Film sprach das Publikum mit Schauspieler Nico Schulte, Josefine Paul, Mitglied im Landtag und Sprecherin für Sportpolitik, Jürgen Schattman, Jugendministerium, und Martin Endemann, Fußballfans gegen Homophobie e. V. Sie waren sich einig: Es hat sich was getan im deutschen Sport, aber "normal" sind Lesben und Schwule noch immer nicht.

Warum? Das machten vier Sportler aus dem PULS deutlich. Anna (16), Collin (21), Ben (20) und Tom (19) erzählen, wie es ihnen in der Umkleidekabine und im Team geht:

von youpod

Kommentar verfassen

Bitte fülle alle Felder aus die mit * markiert sind.